Poem Mercy Trees

English

Mercy Trees

It is not what it is

It is what is in it for your eyes

Thus so much will not be seen

And so often will one see

What lies beyond reality

This is the artist’s solemn bounden duty

To bring over boundaries

What many a man did not see

In perspective before

To testify of watchfulness and dreams

By which the ordinary lightens into a brandnew reality

That is how a fact of nature

Becomes a magical wood of Mercytrees

Translation Jan J. Bloeming

Nederlands

TROOSTBOMEN

Het is niet wat er is

maar wat je erin ziet.

Zo wordt veel niet gezien

en neemt men dikwijls waar

wat buiten het zijnde ligt.

Het is van de kunstenaar

de enige en dure plicht

om wat menigeen voordien

niet zag binnen het verschiet

te brengen tot een getuigenis

van waakzaamheid en dromen

waardoor het doodgewone oplicht

in een gloednieuwe werkelijkheid.

Zo wordt een dagelijks natuurfeit

een magisch bos van troostbomen.

Gerrit Luidinga

Deutsch

TROSTBÄUME

Ein Baum – was ist ein Baum?

Holz für den Zimmerman

ein Sauerstoffspender, ein Gefährte am Weg

Ein Baum – er steht nur da

nichts scheint ihn zu rühren

umso mehr rührt er uns

Ein Baum – ungreifbar in seinem Da-Sein

sein Wesen unfassbar

ein Rätsel der Natur

Ein Baum – am Morgen, am Abend

im Wechsel der Jahreszeiten

entfaltet er sein Farbenspiel

Ein Baum – er lässt uns träumen

der Sommer endet in den Farben des Herbstes

seine Knospen im Winter versprechen ein saftiges Grün

Ein Baum – er erzählt vom Kreislauf des Lebens

vom Kommen und Gehen

von der Schönheit des Vergänglichen

Ein Baum – er steht nur da

im alltäglichem Farbenzauber

manchmal erfahren wir seine Magie

Ein Baum – jeder Baum: ein Trostspender

Maria Margraf, Dezember 2011

Francais

ARBRES CONSOLANTS

Il ne s’agit pas de ce que l’on voit

mais de ce que cela représente.

Tant de choses sont occultées

car souvent seule la perception

de la face extérieure de l’existence apparaît.

Le seul et exigeant devoir

de l’artiste est d’offrir

maintenant une perspective

à celui qui n’en avait pas

de l’amener jusqu’au témoignage.

De vigilance et de rêve

d’où qui est commun

s’élève à une réalité sublimée.

Ainsi un fait naturel quotidien se transforme

en une forêt magique d’arbres consolants

Gerrit Luidinga